Klassische Gitarre

Die Bezeichnung „Gitarre“ leitet sich aus dem Griechischen von „Khitara“ ab.

Die klassische oder akustische Gitarre gehört zu den Zupfinstrumenten.

Der Ton wird durch Schlagen oder Zupfen der Saite erzeugt.

Die Gitarre hat 6 Saiten, die traditionell in Quarten gestimmt werden. Nur zwischen der dritten und vierten Saiten liegt eine grosse Terz. Die Saitennamen sind E A D g h e.

Beim Bau der Gitarre werden für den Korpus und den Hals traditionell Hölzer verwendet, insbesondere Palisander-, Fichten- und Rot-Zedernholz. Jedoch kommen auch hier vereinzelt andere Materialien, wie zum Beispiel Metall, Verbundwerkstoffe oder Carbon zum Einsatz. Kleinteile wie die Stegeinlage bestehen je nach Preisklasse ebenfalls aus verschiedenen Materialien, z. B. Kunststoff, Horn oder Knochen.

Die Entwicklung der Gitarre vollzog sich hauptsächlich in Spanien. Deswegen stammen so viele berühmt Komponisten, wie Fernando Sor, die für die Gitarre komponiert haben aus Spanien.

Wissenswertes:

  • Die Konzertgitarre hat im Vergleich zur Western- und E-Gitarre ein breiteres Griffbrett.
  • auch Konzertgitarren können elektronisch verstärkt werden.

Empfohlenes Einsstiegsalter: ab 5 Jahren.

Lehrer bei uns, die klassische Gitarre unterrichten:



kontaktieren Sie uns

Copyright © 2017 Musik- & Kunstschule Westend | Wykonanie: Pixelar