Posaune

Die Posaune gehört zu den Blechblasinstrumenten.

Der Ton wird bei der Posaune mittels Lippenschwingung erzeugt, angeregt durch die natürlichen Resonanzen des Instruments.

Unter einer Posaune versteht man im Allgemeinen eine Zugposaune. Die Ventilposaune bildet eine Sonderform.

Heute wird die Posaune in allen Arten der Blasmusik gespielt. Unter anderem in: Sinfonie-Orchestern, Marsch- und Militärkapellen, Brass Bands und Posaunenchören.

Die Posaune ist darüber hinaus aus dem Swing, Jazz und vielem mehr nicht mehr wegzudenken. Gerade Jazz und Swing sind für die wohl größten spieltechnischen Entwicklungen seit dem Anfang des 20. Jahrhunderts verantwortlich und brachten eine Vielzahl herausragender Jazz-Posaunisten hervor, in Deutschland vor allem Albert Mangelsdorff, in den USA Musiker wie Kid Ory, Glenn Miller, Frank Rosolino u.a.

Wissenswertes:

Die Deutsche Konzertposaune unterscheidet sich konstruktiv in mehrfacher Hinsicht deutlich von der heute üblichen, amerikanischen Bauweise. Sie wird meist mit einem eher kleinen Mundstück gespielt, hat jedoch ein sehr langes Mundrohr von mindestens 30 bis 60 Zentimetern.

Empfohlenes Einstiegsalter: 8 Jahre

Lehrer bei uns, die Posaune unterrichten:



kontaktieren Sie uns

Copyright © 2017 Musik- & Kunstschule Westend | Wykonanie: Pixelar