Saxophon

Obwohl man es von seinem Erscheinungsbild nicht denken würde, gehört das Saxophon zu der Familie der Holzblasinstrumente.

Wie die Klarinette verfügt es über ein einfaches Rohrblatt, wodurch es leichter im Anspiel ist als z.B. die Oboe.

Der Korpus ist aus Messing.

1840 wurde das Saxophon vom Belgier Adolphe Sax erfunden, der damit namesgebend für das Instrument war.

Charakteristisch für das Saxophon ist die gebogene S-Form. Auch das Saxophon gehört zu den transponierenden Instrumenten, ist also in verschiedenen Tonhöhen und Grössen gebaut, die sich in Notation und Griffart gleichen.

Am häufigsten in Gebrauch sind Alt- und Tenorsaxophon, gefolgt von Sopran– und Baritonsaxophonen.

Wissenswertes:

  • Das Altsaxophon ist deshalb am beliebtesten, weil es von Größe, Preis und Gewicht her auch als Anfängerinstrument für Kinder und Jugendliche geeignet ist, auch weil die hohen Töne keinen allzu starken Ansatz und die tiefen nicht zu viel Luft erfordern.
  • auch wenn es in der

Empfohlenes Einstiegsalter: 9-10 Jahre

Lehrer, die bei uns Saxophon unterrichten:



kontaktieren Sie uns

Copyright © 2017 Musik- & Kunstschule Westend | Wykonanie: Pixelar